JA Decor

Fenster austauschen und Energie sparen ‚Äď mit staatlicher F√∂rderung

Sie m√∂chten Ihre Heiz¬≠kosten senken und die Behaglichkeit in Ihrem Zuhause erh√∂hen? Dann kann es sich besonders lohnen, alte Fenster auszu¬≠tauschen und durch neue zu ersetzen. Daf√ľr k√∂nnen Sie F√∂rder¬≠mittel beantragen.

Neue Fenster sch√ľtzen Ihr Zuhause

Betrachtet man die Energie­bilanz und den Wärme­schutz eines Hauses, sind alte Fenster oft die größten Schwach­stellen. Bis zu 20 % der Raum­wärme können hier verloren gehen. Moderne Fenster mit Zweifach- oder Dreifach­verglasung sind dagegen echte Energie­sparer. Der Wärme­durchgangs­koeffizient U ist der entscheidende Kennwert. Je niedriger der U-Wert Ihres Fensters ist, desto geringer ist der Energie­verlust. Der U-Wert liegt bei Einfach­verglasung meist zwischen 5 und 6, bei Zweifach­verglasung etwa bei 1,1 bis 1,4 und bei Dreifach­verglasung unter 1,1. 

Weitere Pluspunkte:¬†Moderne Fenster sch√ľtzen Ihr Zuhause auch besser vor L√§rm und Einbrechern.

Schutz vor Kälte und Wärme

Ist es drau√üen kalt, drehen wir gerne die Heizung auf. Klar, dass die W√§rme dann auch drinnen bleiben soll. Umgekehrt ist der Fall im Sommer: Wird es drau√üen richtig hei√ü, freuen wir uns √ľber angenehm k√ľhle R√§ume im Haus. Tats√§chlich aber finden sich in vielen H√§usern alte und undichte Fenster, zum Teil noch einfach verglast ‚Äď der W√§rme¬≠verlust ist vor¬≠programmiert.

Moderne Fenster bieten dagegen viele Vorteile. Sie besitzen:

  • W√§rmed√§mmende Fensterrahmen
  • Zweifache oder dreifache¬†Verglasung¬†
  • Eine Edelgas¬≠f√ľllung in den Glas¬≠zwischen¬≠r√§umen, die den W√§rme¬≠schutz verbessert
  • Trocknungsmittel, damit eindringende oder bei der Produktion bereits einge¬≠schlossene Feuchtig¬≠keit nicht sofort an den Glas¬≠zwischen¬≠r√§umen kondensiert

Ergebnis: Im Winter bleibt es drinnen sch√∂n warm ‚Äď unabh√§ngig davon, ob Sie sich f√ľr Kunst¬≠stoff¬≠fenster, Holz¬≠fenster oder Holz-Alu-Fenster entscheiden. Und das macht sich auch bei den Energie¬≠kosten bemerkbar. Apropos Kosten: Bei Doppel¬≠verglasung k√∂nnen Sie mit 290 bis 340 Euro¬≠ pro Quadrat¬≠meter Fenster¬≠fl√§che rechnen, bei Dreifach¬≠verglasung mit 340 bis¬†390 Euro¬†pro Quadrat¬≠meter. Eine Investition, die sich aber √ľber die Jahre rechnet.

Tipp:¬†Bauen Sie au√üen¬≠liegende Sonnen¬≠schutz¬≠einrichtungen mit optimierter Tages¬≠licht¬≠versorgung, zum Beispiel √ľber Licht¬≠lenk¬≠systeme oder strahlungs¬≠abh√§ngige Steuerung, ein ‚Äď damit k√∂nnen Sie auch Ihr Raum¬≠klima positiv beeinflussen. So vermeiden Sie im Sommer, dass direkte Sonnen¬≠einstrahlung die Innen¬≠temperatur ungewollt erh√∂ht.

 
Schutz vor Einbruch

Neue Fenster und Fenstert√ľren k√∂nnen auch dazu beitragen, Ihr Haus oder Ihre Wohnung sicherer zu machen. So mancher Einbruchs¬≠versuch erstickt schon im Keim, weil die Fenster nicht mehr so leicht zu knacken sind ‚Äď zum Beispiel dank stabiler Rahmen¬≠konstruktionen, Sicherheits¬≠scheiben und abschlie√ü¬≠barer Griffe. Einbruchhemmende Fenster werden in die Widerstands¬≠klassen¬†RC 1 bis RC 6 eingeteilt. Je h√∂her die Klasse, umso besser. Fenster ab RC 2 bieten einen guten Einbruch¬≠schutz ‚Äď vorausgesetzt, sie sind fach¬≠gerecht eingebaut.

Schutz vor Lärm

Mehrfach verglaste Fenster haben noch mehr n√ľtzliche Eigen¬≠schaften: Sie zeichnen sich auch durch hervor¬≠ragende Schall¬≠d√§mmung aus. Vor allem in st√§dtischen Gebieten, an viel befahrenen Stra√üen und bei Flug¬≠l√§rm k√∂nnen Sie Ihren Wohn¬≠komfort damit deutlich steigern. Die Schalld√§mmung von Fenstern ist ebenfalls in 6 Klassen eingeteilt. Die niedrigste Schallschutz¬≠klasse 1 d√§mmt den L√§rm um etwa 25 Dezibel, die h√∂chste Klasse 6 um mehr als 50 Dezibel. Auch hier gilt: Rahmen und Verglasung m√ľssen gut aufeinander abge¬≠stimmt sein, damit die Fenster den besten Schutz bieten.

F√∂rdermittel beantragen ‚Äď nur mit Energie¬≠effizienz-Experten

Bei energetischen Bauma√ünahmen ist gute Planung wichtig. Deshalb lohnt es sich, fach¬≠kundige Unterst√ľtzung zu nutzen: Ziehen Sie eine Energie¬≠effizienz-Expertin oder einen Energie¬≠effizienz-Experten hinzu. Diese Unter¬≠st√ľtzung ben√∂tigen Sie auf jeden Fall, wenn Sie eine F√∂rderung beantragen m√∂chten.

Gut zu wissen:¬†F√ľr diese Bau¬≠begleitung erhalten Sie eine zus√§tzliche F√∂rderung. Zugelassen sind alle Energie¬≠effizienz-Expertinnen und Energie¬≠effizienz-Experten, die in der Experten¬≠liste des Bundes bei der Deutschen Energie-Agentur (dena) gef√ľhrt sind.

Der richtige Zeitpunkt ist entscheidend

Um F√∂rdermittel zu erhalten, ist es Pflicht, ein Hand¬≠werks¬≠unter¬≠nehmen mit den Arbeiten zu beauf¬≠tragen. Reichen Sie Ihren Antrag ein,¬†bevor¬†Sie Liefer- und Leistungs¬≠vertr√§ge abschlie√üen ‚Äď zum Beispiel Bau¬≠unter¬≠nehmen und Handwerks¬≠betriebe beauftragen.

Effizient weiterdenken

Neue Fenster k√∂nnen ein guter erster Schritt zu einem energie¬≠effizienten Haus sein. Bei jeder Sanierung ist es aber wichtig, das Geb√§ude als Ganzes zu betrachten. Denn: Die Energie¬≠einsparung ist deutlich h√∂her, wenn Sie zum Beispiel auch die Fassade und das Dach d√§mmen ‚Äď damit die W√§rme nicht an anderen Schwach¬≠stellen entweichen kann.

Sprechen Sie uns gerne an!

Zur√ľck zur √úbersicht

Quelle Text: www.kfw.de

Fenster austauschen ‚Äď Sanieren mit System

Geb√§ude mit veralteten Fenstern und Au√üent√ľren verschlingen viel Energie. Kommen dann noch alte Heizungsanlagen dazu, k√∂nnen die Energiekosten exorbitant hoch sein. Besitzern solcher Altimmobilien wird oft zu einem Austausch des alten Heizkessels geraten. Das ist grunds√§tzlich richtig. Jedoch sollten Sie vor dem Einbau einer neuen Heizungsanlage zuerst Ihre Fenster und Au√üent√ľren sowie die Fassade auf den Pr√ľfstand stellen. Denn bevor man mehr Heizenergie in das Haus steckt, sollte man erstmal gucken, wie man die vorhandene Energie effizienter einsetzt. Also die Geb√§udeh√ľlle so zu gestalten, dass weniger Energie entweichen kann. M√∂glicherweise m√ľssen daf√ľr alte Fenster gegen neue ausgetauscht werden. Auch die D√§mmung des Daches bzw. der oberen Geschossdecke kann Teil der n√∂tigen Sanierung sein. Alle anstehenden Sanierungsma√ünahmen m√ľssen unbedingt aufeinander abgestimmt werden, um jede einzelne Ma√ünahme so effektiv wie m√∂glich zu gestalten.

 

Welche Gr√ľnde sprechen f√ľr einen Fensteraustausch?

Bevor Sie die Fassadend√§mmung angehen, sollten Sie sich vertieft mit dem Thema Fensteraustausch auseinandersetzen. Es gibt einige Gr√ľnde, die f√ľr das Erneuern der Fenster sprechen. Denn auch, wenn ein Tausch zun√§chst mit Kosten verbunden ist, √ľberwiegen, abh√§ngig vom Alter der auszutauschenden Fenster, meist die Vorteile. Im Vordergrund steht hier die effiziente Reduzierung der Energiekosten.

‚úď Energiekosten senken
Im Laufe der Jahre haben sich die Fensterprofile stetig weiterentwickelt. Heute sind sie moderne Mehrkammerprofile mit hervorragenden D√§mmwerten und verbesserten Dichtungen. Aufgrund dieser Weiterentwicklung f√ľhrt ein Fensteraustausch in den meisten F√§llen zu sinkenden Energiekosten.

‚úď L√§rmreduzierung
Ein weiterer Grund, der f√ľr den Austausch von alten Fenstern spricht, ist die Reduzierung von L√§rm. Mit der richtigen Schallschutzverglasung l√§sst sich effizient der Schall vermindern. Abh√§ngig von der Lage des Hauses gibt es verschiedene Schallschutzklassen. Neben der L√§rmreduzierung wirken Schallschutzfenster ebenso effektiv dem W√§rmeverlust entgegen.

‚úď Helligkeit verbessern
Aufgrund des W√§rmeverlustes wurden fr√ľher h√§ufig kleinere Fenster verbaut. Mittlerweile ist dies nicht mehr n√∂tig. Gro√üe Fensterfronten mit 3-fach-W√§rmeschutzverglasungen haben einen geringen W√§rmeverlust und sorgen f√ľr helle, freundliche R√§ume. Bei helleren R√§umen wird weniger Beleuchtung ben√∂tigt. Durch die Ausnutzung des Tageslichts wird so nachweislich Energie eingespart.

 

Wann ist ein Austausch der Fenster sinnvoll?

Auch wenn viele Gr√ľnde f√ľr einen Fensteraustausch sprechen, sollte jeder Fall individuell beurteilt werden. Daf√ľr sollten zuerst die vorhandenen Fensterelemente objektiv bewertet werden. Dabei stehen das Alter der Fenster, das verbaute Material, die Optik und nat√ľrlich die Funktionalit√§t im Mittelpunkt.

 

Alte Fenster objektiv bewerten

Wenn Sie wissen wollen, wie alt Ihr Fenster ist, so schauen Sie bitte in den Zwischenraum der Isolier-Verglasung. Auf dem Alusteg, der sich am Rand der Isolierscheibe befindet, sind normalerweise das Herstellerdatum, der Herstellername und der Isolierwert eingestempelt. Damit können Sie das Alter Ihrer Fenster exakt bestimmen.

Fenster, die circa 20 Jahre alt sind, haben in der Regel einen U-Wert von 1,5‚Äď1,7 W/(m2K). Das gen√ľgt den heutigen Anforderungen bei weitem nicht mehr, sodass ein Austausch tats√§chlich sinnvoll ist. Die Mindestanforderungen an die heutigen Verglasungen liegen bei 1,0 W/(m2K). Je kleiner der U-Wert des Fensters, desto besser. Moderne Energiesparfenster, die durch Zusch√ľsse oder verg√ľnstigte Kredite durch die KfW Bank gef√∂rdert werden, m√ľssen zum Beispiel einen U-Wert von mindestens 0,95 W/(m2K) aufweisen.

Dreifachverglasungen sind derzeit mit Werten von 0,5 bis 0,7 W/(m2K) auf dem Markt zu haben. Falls Sie nicht genau wissen, aus welchem Material ihr Fensterrahmen besteht, kann Ihnen ein ‚ÄěKlopf-Test‚Äú helfen. Daf√ľr nehmen Sie bitte einen Schl√ľssel und klopfen vorsichtig auf den Fensterrahmen. Anhand des erzeugten Tones wird es Ihnen leichter fallen, das verbaute Material zu definieren. In den meisten F√§llen k√∂nnen Sie bereits anhand der Optik der Oberfl√§che erkennen, um welches Material es sich bei Ihrem derzeitigen Fenster handelt.

Aber nicht nur allein das Alter und die Dämmleistung Ihrer alten Fenster sollten zur Bewertung herangezogen werden. Auch das Aussehen und die Funktionsfähigkeit spielen eine Rolle. Fenster, die älter als 20 Jahre sind, sollten jedoch prinzipiell ausgetauscht werden.

 

Renovierung oder kompletter Austausch?

Eine Renovierung der Fenster ‚Äď damit ist zum Beispiel bei Holzfenstern die Erneuerung der Dichtungen, und Beschl√§ge oder der Austausch des Fensterglases gemeint ‚Äď lohnt sich dagegen meistens nicht. Der Preis f√ľr eine solche Renovierung ist schnell h√∂her als die Kosten, die f√ľr die komplette Erneuerung der Fensterelemente entstehen w√ľrden.

Anders verhält es sich, wenn Sie Kastenfenster oder Doppelfenster zum Beispiel in historischen Altbauten haben. Hier könnte es sein, dass sich eine Renovierung beziehungsweise Sanierung der Fenster lohnt und einem kompletten Austausch vorzuziehen ist.

Der Austausch von alten Aluminiumfenstern ist dagegen stets empfehlenswert. Denn in den 70er und 80er Jahren wurden meist sogenannte ‚Äěkalte Profile‚Äú f√ľr die Herstellung von Aluminiumfenstern verwendet. Diese Fenster haben einen schlechten Isolierwert. Bei gro√üen Temperaturunterschieden, vor allem im Winter, werden die Fensterrahmen von innen nass, wodurch es zu einer Schimmelbildung (Aspergillus Niger) in den Fensterlaibungen kommt. Moderne, ged√§mmte Alu-Profile schaffen hier schnell Abhilfe.

 

Vorbaurollläden als ergänzende Energiesparer

Erg√§nzend zu hochwertigen Fenstern mit 3-fach-Verglasung haben sich auch moderne Vorbauroll√§den als Energiesparer erwiesen. Im Winter halten sie die K√§lte fern und die W√§rme drinnen, im Sommer sorgen sie f√ľr angenehme Lichtverh√§ltnisse und ein k√ľhles Raumklima. In Kombination mit einem Motorantrieb werden W√§rmebr√ľcken durch Vorbaurolll√§den komplett vermieden, da die Geb√§udeh√ľlle unverletzt bleibt. Die Variante mit einem √ľberputzbaren Rollladenkasten bietet dann trotzdem die M√∂glichkeit, den Rollladen praktisch ‚Äěunsichtbar‚Äú in die Fassade zu integrieren.

 

Beratung durch zertifizierte Energieberater

Zertifizierte Energieberater erarbeiten f√ľr Sie ein individuelles Energiesparkonzept und unterst√ľtzen bei der Antragstellung m√∂glicher F√∂rdergelder. Energieberater k√∂nnen z.B. absch√§tzen, welche Sanierungsma√ünahmen sich eignen und in welcher Reihenfolge sie umgesetzt werden k√∂nnen. Au√üerdem informieren sie √ľber die F√∂rderungsm√∂glichkeiten zur energetischen Sanierung und helfen bei der Antragstellung der Zusch√ľsse und Kredite bei der KfW Bank. Wichtig ist, dass alle F√∂rderungen vor Beginn der Ma√ünahme beantragt und bewilligt werden m√ľssen.

Wertvolle Links zum Thema Energiesparen:

>> Informationen zu den ‚ÄěEnergie Checks‚Äú, die vom Bundesministerium f√ľr Wirtschaft und Energie gef√∂rdert werden, gibt es auf der Website der Verbraucherzentrale.

>> Tipps und Hinweise zur Energiesparberatung ‚ÄěVor-Ort-Beratung‚Äú, die vom Bund gef√∂rdert wird, finden Sie beim Bundesamt f√ľr Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle.

 

Quelle Text: www.fenster24.de zum Teil in abgewandelter Form und umformuliert.

 

 

 

Mit einer neuen Haust√ľr bares Geld sparen

Bei Au√üent√ľren wurde in den vergangenen Jahren am meisten an der Optimierung der W√§rmed√§mmung gearbeitet. Haust√ľren sind Teil der thermischen Geb√§udeh√ľlle. Sie haben einen ma√ügeblichen Anteil daran, wieviel Heizw√§rme √ľber die Fassade verloren geht. Moderne Haust√ľren m√ľssen heute einen m√∂glichst niedrigen W√§rmedurchgangskoeffizienten (U-Wert) aufweisen, um √ľberhaupt von uns eingebaut werden zu d√ľrfen.

Energieeffizienz per Gesetz: Anforderung des Gebäude-Energie-Gesetzes (GEG)

Die Grenzwerte, wieviel W√§rme √ľber die Haust√ľr verloren gehen darf, sind in Deutschland in der jeweils aktuellen Fassung des Geb√§ude-Energie-Gesetzes¬†(GEG) festgelegt. Das Ziel dieser Verordnung ist es, die Energieverluste von Geb√§uden und damit auch deren CO2-Emissionen zu reduzieren. Heizung und Warmwasserbereitung in privaten deutschen Haushalten machen ca. 80 % des Gesamtenergieverbrauchs aus. Pro m¬≤ Wohnfl√§che entstehen j√§hrlich 49,7 kg CO2, das als Treibhausgas die Klimaerw√§rmung verursacht. Diese Werte zu senken, ist Ziel der strengen gesetzlichen Anforderungen an den W√§rmeschutz von Geb√§uden.

Entsprechend streng sind daher die Vorgaben f√ľr den bereits erw√§hnten W√§rmedurchgangskoeffizienten. Dieser Wert wird in W/(m¬≤K) angegeben und gibt an, wie viel Energie (Watt) pro Quadratmeter (m¬≤) und einem bestimmten Temperaturunterschied (K f√ľr Kelvin) durch ein Bauteil verlorengeht. Je niedriger dieser Wert ist, desto geringer ist der W√§rmeverlust.

F√ľr Fenstert√ľren wie Balkon- und Terrassent√ľren sowie f√ľr Haust√ľren gelten unterschiedliche Grenzwerte:

  • bei Fenstert√ľren liegt der maximal zul√§ssige U-Wert bei 1,3 W/(m¬≤K)
  • bei Haust√ľren liegt der maximal zul√§ssige U-Wert bei 1,8 W/(m¬≤K)

Dämmen und Abdichten

Die Vorgaben des Geb√§ude-Energie-Gesetzes beziehen sich jeweils auf die gesamten betrachteten Bauteile. Der Gesamt-U-Wert einer Haus- oder Fenstert√ľr ist daher die Summe aus den einzelnen Bestandteilen des T√ľrenelements. Dies sind:

  • der Rahmen
  • das T√ľrblatt
  • die Verglasung

Alle Bestandteile m√ľssen so effizient wie m√∂glich ausgebildet sein, damit das T√ľrelement die strengen Grenzwerte einhalten kann:

  • Rahmen und T√ľrblatt: Hier kommt es sowohl auf das Material als auch auf die richtige Verarbeitung an. T√ľren aus Holz weisen von Natur aus einen guten D√§mmwert auf, da Holz aus zahlreichen luftgef√ľllten Zellen besteht. Bei T√ľren aus Kunststoff oder Aluminium, die im Verh√§ltnis viel mehr W√§rme durchlassen, m√ľssen die T√ľrelemente zus√§tzlich ged√§mmt werden. Dazu sind beispielsweise die Rahmen mit mehreren luftgef√ľllten Kammern versehen. Diese Kammern k√∂nnen auch mit D√§mmstoff gef√ľllt sein, um den D√§mmeffekt noch zu erh√∂hen. Bei T√ľren aus Aluminium ist dar√ľber hinaus eine thermische Trennung notwendig, damit keine Verbindung zwischen Innen- und Au√üenseite besteht und Heizenergie nicht √ľber das Material abflie√üen kann.
  • Verglasung: Bei der Verglasung werden hochd√§mmende W√§rmeschutzverglasungen, meist in 3-fach-Verglasung, zum Einsatz. Die Verglasung besteht aus drei einzelnen Glasscheiben, die teilweise noch mit w√§rmereflektierenden Beschichtungen versehen sind. Die Scheibenzwischenr√§ume sind zus√§tzlich mit Isoliergas gef√ľllt.
  • Dichtungen: Gute Dichtungen sind das A und O f√ľr den W√§rmeschutz bei T√ľren. Durch den Anpressdruck des T√ľrblatts werden sie zwischen Rahmen und T√ľrblatt leicht gequetscht und schlie√üen die T√ľr auf diese Weise luftdicht ab. Wenn keine Luft von drinnen nach drau√üen gelangt, geht auch keine Energie verloren.

Tipp: Gerade bei Haust√ľren ist es wichtig, dass auch der untere T√ľrspalt beim Schlie√üen gut abdichtet. Auf dem Markt sind Modelle erh√§ltlich, bei denen sich beim Schlie√üen eine zus√§tzliche Dichtung absenkt. Diese Dichtung reduziert den W√§rmeverlust des T√ľrelements noch einmal deutlich.

Bei vielen alten H√§usern stellt die T√ľrschwelle der Haust√ľr eine W√§rmebr√ľcke dar. Der Grund ist einfach: Beim Einbau wurde der Boden im Flur mit der √§u√üeren Trittstufe verbunden. Heizenergie wird dadurch unter der T√ľrschwelle hindurch und √ľber das Material nach au√üen geleitet.

Wenn Sie Fragen zu den Vorteilen einer neuen Haust√ľr haben, melden Sie sich gern. Wir beraten Sie kompetent. Oder Sie kommen zu uns in die Ausstellung in Wendeburg. Wir halten stets bis zu 70 Haust√ľren zum Anschauen und Pr√ľfen f√ľr Sie bereit.

Zur√ľck zur √úbersicht

Quelle Text: www.fensterbau-ratgeber.de zum Teil in abgewandelter Form und umformuliert.

 

 

Mehr Sicherheit f√ľr Ihre vier W√§nde

Sie wollen den Einbruchschutz Ihrer Immobilie erh√∂hen? Wir und die KfW unterst√ľtzen Sie gern dabei, Ihr Zuhause mit umfassenden Ma√ünahmen sicherer zu machen. Das Tolle ist: Sie machen Ihr Zuhause sicherer und die KfW gibt einen Zuschuss von bis zu 1.600 Euro dazu, den Sie nicht zur√ľck¬≠zahlen m√ľssen.

So schieben Sie der Einbruch­gefahr einen Riegel vor

An oberster Stelle Ihrer Planungen f√ľr Einbruch¬≠schutz¬≠ma√ünahmen sollten mechanische Sicherungen stehen. Je wirksamer diese sind, desto besser: Weit √ľber ein Drittel aller Ein¬≠br√ľche bleibt im Versuchs¬≠stadium stecken, weil die Diebe die vorhandenen Sicherungen an T√ľren und Fenstern nicht schnell genug √ľber¬≠winden k√∂nnen. Aber auch andere Sicherheits¬≠vorkehrungen wie Alarm¬≠anlagen erh√∂hen den Schutz vor Ein¬≠br√ľchen.

Im Folgenden sind die Maßnahmen beschrieben, die wir Ihnen anbieten können und die von der KfW gefördert werden:

Ma√ünahmen f√ľr einen effektiven Einbruchschutz:

Einbruchhemmende Haus-, Wohnungs- und Nebeneingangst√ľren

Bei einbruchhemmenden Haus-, Wohnungs- und Nebeneingangst√ľren sind typische Schwachstellen wie T√ľrblatt, Zarge oder Verglasung verst√§rkt, so dass sie bei Gewalteinwirkung l√§nger standhalten als herk√∂mmliche T√ľren. Der Einbrecher verliert dadurch kostbare Zeit und die Wahrscheinlichkeit steigt, dass er gest√∂rt wird oder den Einbruchversuch abbricht.

Nachr√ľstsysteme f√ľr Haus-, Wohnungs- und Nebeneingangst√ľren

Nachtr√§glich angebrachte aufschraubbare Schl√∂sser wie T√ľrzusatz-, Querriegel- oder Kastenriegel-Schl√∂sser erh√∂hen den Einbruchschutz um ein Vielfaches. So laufen beispielsweise Querriegelschl√∂sser √ľber die gesamte Breite des T√ľrblattes und sind fest im T√ľrrahmen oder Mauerwerk verankert. Eine fachgerecht montierte Mehrfachverriegelung erh√∂ht den Widerstandswert einer T√ľr auf der Schlossseite. Auch eine Neuverglasung mit einbruchhemmendem Glas ist m√∂glich.

Einbruchhemmende Garagentore und -zugänge

Es lohnt sich, die mit dem Haus verbundene Garage durch einbruchhemmende Tore und Zugänge sicherer zu machen. Denn auch hier lagern Wertgegenstände, auf die es Diebe abgesehen haben können.

Einbruchhemmende Fenster und Fenstert√ľren

Einbruchhemmende Fenster und Fenstert√ľren zeichnen sich durch eine extra stabile Rahmenkonstruktion, Sicherheitsglas und meist abschlie√übare Griffe aus. Dar√ľber hinaus halten gleich mehrere Maueranker die Rahmen fest in der Wand.

Wichtig: Der Einbau von Fenstern und Fenstert√ľren hat Auswirkungen auf die Geb√§udeh√ľlle und es k√∂nnen Sch√§den durch Feuchtigkeit riskiert werden.

Daher ist dies vor allem eine energetische Ma√ünahme und wird ‚Äď unter Einbindung einer Energieeffizienz-Expertin oder eines Energieeffizienz-Experten ‚Äď ausschlie√ülich im Produkt Wohngeb√§ude ‚Äď Kredit gef√∂rdert.

Bei einzelnen energetischen Ma√ünahmen k√∂nnen Sie alternativ den Zuschuss des Bundesamtes f√ľr Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) w√§hlen.

Nachr√ľstsysteme f√ľr Fenster und Fenstert√ľren

Zus√§tzliche Sicherheit an Fenstern und Fenstert√ľren wird durch den nachtr√§glichen Einbau von Nachr√ľstsystemen erreicht. Aufschraubbare Fensterstangenschl√∂sser und Pilzkopfverriegelungen √ľberstehen Druck und Hebeleinwirkungen auch √ľber l√§ngere Zeit, Bandseitensicherungen erschweren das Aufhebeln an den B√§ndern und abschlie√übare Fenstergriffe bieten eine Extra-Sicherung gegen unerw√ľnschtes √Ėffnen. Auch eine Neuverglasung mit einbruchhemmendem Glas ist m√∂glich.

Einbruchhemmende Gitter, Klapp- und Rollläden und Lichtschachtabdeckungen

Gitter aus Metall eignen sich vor allem f√ľr tiefliegende Fenster wie Kellerfenster. Einbruchhemmende Klapp- und Rolll√§den bieten einen zus√§tzlichen Schutz und sollten als Erg√§nzung zu Sicherungen am Fenster gesehen werden. Lichtsch√§chte befinden sich oft in sichtgesch√ľtzten Bereichen und sollten daher in jedem Fall durch entsprechende Abdeckungen abgesichert werden.

 

DIN-Normen, Widerstands¬≠klassen und U-Werte ‚Äď wichtig f√ľr Sicherheit und F√∂rderung

Wichtig f√ľr Ihre F√∂rderung: Die KfW gibt technische Mindest¬≠anforderungen vor, die Ihre Ma√ünahmen erf√ľllen m√ľssen. So stellen Sie sicher, dass Sie Ihre F√∂rderung erhalten und die umgesetzten Arbeiten die gew√ľnschte Wirkung gegen Einbruch zeigen.

DIN-Normen

In den verschiedenen DIN-Normen wird festgelegt, welche einbruch¬≠hemmenden Eigen¬≠schaften einzelne Bau¬≠teile aufweisen m√ľssen. So k√∂nnen Hersteller ihre Produkte nach fest¬≠gelegten Pr√ľf¬≠verfahren testen und zertifizieren lassen ‚Äď und Sie k√∂nnen sicher sein, dass die Qualit√§t stimmt.

Widerstandsklassen

Die Widerstandsklassen (abgek√ľrzt WK oder auch RC f√ľr Resistance class) definieren den Grad des Wider¬≠stands gegen Einbruch¬≠versuche. Dabei werden die Klassen in RC 1 bis RC 6 eingeteilt. Je h√∂her die Klasse, umso besser.

Um einen guten Einbruch­schutz zu erhalten, empfehlen wir Ihnen Fenster ab Widerstands­klasse RC 2.

U-Werte

Der W√§rmedurchgangs¬≠koeffizient U ist der entscheidende Kenn¬≠wert bei jeder Art von D√§mmung. Er gibt an, wie viel W√§rme¬≠energie in Watt pro Quadrat¬≠meter bei einem Grad Temperatur-Unterschied durch ein Bauteil hindurch¬≠geht. Kurz gesagt: Je niedriger der U-Wert Ihres Fensters, Rahmens oder Ihrer T√ľr ist, desto geringer ist der Energieverlust.

 

Konditionen der KfW

Höhe des Zuschusses pro Antrag

Bei Ma√ünahmen zum Einbruch¬≠schutz zahlen wir Ihnen einen Zuschuss f√ľr f√∂rder¬≠f√§hige Investitions¬≠kosten von mindestens 500 Euro pro Antrag bis maximal 15.000 Euro je Wohneinheit.

förder­fähige Investitions­kosten

Höhe Ihres Zuschusses

weniger als 500 Euro

kein Zuschuss

500 Euro bis 1.000 Euro

20 %

√ľber 1.000 Euro bis 15.000 Euro

10 %

dar√ľber hinausgehende f√∂rder¬≠f√§hige Investitions¬≠kosten

kein Zuschuss


Beispiel:
Sie wollen einbruch¬≠hemmende Ma√ünahmen in H√∂he von insgesamt 5.000 Euro durchf√ľhren. Dann erhalten Sie f√ľr die ersten 1.000 Euro einen Zuschuss von 20 % (= 200 Euro) und f√ľr die restlichen 4.000 Euro 10 % Zuschuss (= 400 Euro). Insgesamt bekommen Sie also einen Investitions¬≠zuschuss von 600 Euro.

Die Voraussetzung, um einen Zuschuss f√ľr einen ordnungs¬≠gem√§√üen Einbruch¬≠schutz zu bekommen, ist ein fach¬≠gerechter Einbau durch ein Fachunternehmen wie uns. Wir sind als ‚ÄěErrichterunternehmen von mechanischen Sicherungseinrichtungen‚Äú beim Landeskriminalamt Niedersachsen gelistet und d√ľrfen diese Arbeiten ausf√ľhren.

Sprechen Sie uns gerne an!

Zur√ľck zur √úbersicht

Quelle Text: www.kfw.de

Aktuelles

Alle anzeigen
Zeigen

Fenster austauschen und Energie sparen ‚Äď mit staatlicher F√∂rderung

Fenster austauschen und Energie sparen ‚Äď mit staatlicher F√∂rderung Sie m√∂chten Ihre Heiz¬≠kosten...

Zeigen

Welche Gr√ľnde sprechen f√ľr einen Fensteraustausch?

Fenster austauschen ‚Äď Sanieren mit System Geb√§ude mit veralteten Fenstern und Au√üent√ľren...

Zeigen

Zuschuss der KfW f√ľr Einbruch¬≠schutz¬≠ma√ünahmen

Mehr Sicherheit f√ľr Ihre vier W√§nde Sie wollen den Einbruchschutz Ihrer Immobilie erh√∂hen? Wir und die KfW...

Zeigen

W√§rmed√§mmung durch Haust√ľren ‚Äď Heizkosten senken

Mit einer neuen Haust√ľr bares Geld sparen Bei Au√üent√ľren wurde in den vergangenen Jahren am...

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell f√ľr den Betrieb der Seite, w√§hrend andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie k√∂nnen selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen m√∂chten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung wom√∂glich nicht mehr alle Funktionalit√§ten der Seite zur Verf√ľgung stehen.